Häufig gestellte Fragen (FAQ) bei den Schulungen zu GW 301

Fragen zum DVGW GW 301 Angebot

Was sind konkret die Vorteile der Angebote des DVGW?
  • Ein kostenloser telefonischer GW 301 Kunden-Service
  • Das DVGW-Prüfausweissystem vereint alle Qualifikationen eines Mitarbeiters in einer Datenbank und auf einer Scheckkarte
  • Die Möglichkeit regionaler Individualangebote
  • Kostenvorteile bei einer Online-Anmeldung
  • Der Kostenvorteil durch eine DVGW Regelwerkflatrate 
Was ist eine Flatrate?

Die DVGW Regelwerkflatrate ist ein monatlicher Pauschaltarif für eine befristete Nutzung des DVGW-Regelwerk Plus, der Online-Version des DVGW-Regelwerk.

Weitere Informationen 

Ich benötige eine Inhouseschulung. Welche Voraussetzungen gibt es?
  1. Grundsätzlich kann der DVGW Inhouseschulungen realisieren
  2. Inhouse bedeutet, dass der gleiche Schulungsumfang und -inhalt wie in einer Kursstätte vermittelt wird. Daher muss ein Unternehmen nachweisen, dass es die notwendigen Maschinen und Geräte (z.B. GW 330 Schweißapparate verschiedener Hersteller) einer voll eingerichtete Werkstatt besitzt. Zur Konkretisierung bitten wir um eine genaue Information zum gewünschten Schulungsinhalt. 
Warum brauche ich denn Schulungen?
  1. Qualifikationsnachweise für den "Verantwortlichen Fachmann" und die Mitarbeiter sind für die Zertifizierung nach GW 301 unerlässlich. Die Schulungen dienen dem verantwortlichen Fachmann/der Fachaufsicht dazu, sich die notwendigen fachlichen und organisatorischen Kennntnisse für seine Planungs-, Überwachungs- und Organisationsaufgaben anzueignen und
  2. den Mitarbeitern die notwendigen Kenntnisse zu Technik, Arbeitssicherheit und zur praktischen Anwendung des Technischen Regelwerks zu vermitteln

Das allgemeine Ziel ist der Erhalt der Sicherheit in technischer und rechtlicher Hinsicht  (Vermeidung von Haftung für Sach- und Personenschäden). 

Was passiert, wenn ich an keiner Schulung teilnehme?
  1. Nimmt der verantwortliche Fachmann an keiner Schulung teil, kann er zum Teil seine Kenntnisse auf andere Weise nachweisen z.B. durch ein Fachgespräch. Er muss dann aber sehr gute autodidaktische Fähigkeiten besitzen.
    Wenn es jedoch um konkrete Qualifikationen geht wie z.B. den "Schweißfachmann", ist die Schulung obligatorisch. Ohne sie darf er diese Aufgabe im Betrieb nicht ausüben.
  2. Entsendet die Firma ihre Mitarbeiter zu keiner Schulung, kann es sein, dass bestimmte Qualifikationen auslaufen. Wenn diese nicht mehr nachgewiesen werden, dürfen die Mitarbeiter diese Tätigkeit nicht mehr ausführen.

Dies kann bis zur Aberkennung der Zertifizierung führen. 

Wo kann ich nachlesen, welche Kenntnisse ich benötige?

Inhalte und Zeiträume werden durch Experten der regelsetzenden Gremien festgelegt und können im DVGW Regelwerk nachgelesen werden. 

Fragen zur Organisation von Schulungen

Wie kann ich mich anmelden?

Anmeldungen können:

  1. als Online-Anmeldung von der Bildungsdatenbank aus oder
  2. per E-Mail (E-Mail-Adresse des Sachbearbeiters ist direkt verlinkt) oder
  3. per Fax: 0228/9188-990 oder
  4. formlos schriftlich auf dem Postweg

vorgenommen werden. 

Was kostet die Teilnahme an einer Schulung?

Die Preise zu den jeweiligen Schulungen sind in der Bildungsdatenbank aufgeführt. 

Was ist in den Kosten enthalten?

In den Kosten sind die Schulungsteilnahme, die Teilnehmerunterlage und die Seminarbewirtung enthalten. Die Übernachtung ist eigenverantwortlich zu buchen und zu bezahlen. 

Wann beginnt die Schulung?

In der Regel beginnt die Schulung am ersten Tag um 9:00 Uhr. Genaue Informationen erteilt der zuständige Sachbearbeiter. 

Wo erhalte ich Informationen zu Übernachtungsmöglichkeiten, Buchung...

Details zu diesen Fragen beantwortet das Center, das für die jeweilige Kursstätte zuständig ist. 

Wo bekomme ich die Formulare für den beruflichen Nachweis / den...

Sie können die Formulare, die Sie ausgefüllt zu einigen Schulungen mitbringen müssen, auf dieser Seite herunterladen. 

Muss ich zum Lehrgang Arbeitskleidung und PSA mitbringen?

Immer wenn der Lehrgang einen praktischen Anteil hat, z.B. PE-Schweißer (GW 330), sind Arbeitskleidung und die notwendige PSA erforderlich. 

Was ist der DVGW-Prüfausweis und wer bekommt ihn?

Ab dem 1.4.2015 gibt der DVGW in seinen Partnerzentren den neuen, elektronischen Prüfausweis aus. Der erfolgreiche  Teilnehmer einer Schulung erhält sofort von der Kursstätte den neuen Ausweis mit seinem Namen, seinem Bild sowie einem QR-Code, über den seine Daten und Qualifikationen in einer Datenbank abrufbar sind.

Der Prüfausweis wird zunächst nur bei Schulungen zu den DVGW-Regelwerken GW 330, GW 331 und GW 15 ausgegeben; eine Erweiterung der Zielgruppe ist geplant.

Weitere Informationen zum Prüfausweis

Fragen zur Zertifizierung

Für was brauche ich eine Zertifizierung?

Die Zertifizierung ist der Nachweis für einen Qualitäts- und Leistungsstandard als anerkanntes Qualifikationsverfahren im Aufgabenbereich Rohrleitungsbau. Das Verfahren unterstützt die Versorgungsunternehmen bei der Auswahl von qualifizierten Dienstleistern. 

Wo bekomme ich die Anträge zur Zertifizierung?

Die Anträge zur GW 301 finden Sie auf der Homepage der DVGW CERT GmbH 

Wo bekomme ich die Anträge zur PQ (Präqualifikation)-Ausschreibung?

Die Anträge zur Präqualifkation finden Sie auf der Seite der DVGW CERT GmbH im Register PQ VOB

Was bedeutet: "Die DVGW Cert GmbH ist akkreditiert?"

Eine Zertifizierungsstelle ist akkreditiert, wenn sie die in der z. B. Normenreihe EN 45011–45013 aufgeführten Voraussetzungen zur Durchführung von Bewertungen von Managementsystemen (Beispiel: Qualitätsmanagement oder Umweltmanagement), Produkten oder Personen nachweislich gegenüber einer Akkreditierungsstelle erfüllt.
Weitere Informationen auf der Homepage der DVGW Cert GmbH 

Gibt es die Zertifizierung von Managementsystemen?

Die DVGW CERT GmbH ist unter ihrem Vorgänger DVGW-Zertifizierungsstelle seit Anfang 1996 bei der Trägergemeinschaft für Akkreditierung (TGA) offiziell für die Zertifizierung von Qualitätsmanagementsystemen anerkannt.

Weitere Informatonen auf der Homepage der DVGW Cert GmbH 

Fragen zur Auswahl von Schulungen

Welche Schulungen empfehlen Sie mir für mich selbst (Verantwortlicher...

Als "Verantwortlicher Fachmann" ist eine Ihrer wichtigsten Aufgaben, sich regelmäßig über Neuerungen bei Regelwerk und Technik auf dem Laufenden zu halten und dafür zu sorgen, dass Ihre Mitarbeiter zuverlässig die Anforderungen des Regelwerks und die Vorschriften zur Arbeitssicherheit umsetzen. Sicher unverzichtbar sind folgende Schulungen, wenn man z.B. im Kunststoffrohrbereich arbeiten möchte:

  • PE-Schweißaufsicht gemäß DVGW-Merkblatt GW 331
  • Schweißaufsicht gemäß DVGW-Arbeitsblatt GW 350

Wenn Sie die Zertifizierung erst anstreben, sollten Sie die folgende Schulung besuchen:

  • Zertifizierungsverfahren nach DVGW-Arbeitsblatt GW 301/GW 302

Als Grundlage für die arbeitssicherheitstechnische Unterweisung Ihrer Mitarbeiter empfehlen wir weiterhin:

  • DIN 4124 - Technische Sicherheit bei der Erstellung von Baugruben und Gräben
  • Sicherheitsunterweisungen nach BGR 500 Kap. 2.31 "Arbeiten an Gasleitungen"

Diese Empfehlungen können jedoch nicht abschließend sein. Weitere Schulungen können sinnvoll sein zur Anwendung bestimmter Regelwerke oder zur Vertiefung Ihrer Kenntnisse. 

Wenn ich eine Schulung besucht habe, muss ich dann noch weitere...

Um Ihre Qualifikation zu erhalten, müssen Sie und Ihre Mitarbeiter regelmäßig weitergebildet werden.

Im Bereich der Arbeitschutzvorschriften müssen die Mitarbeiter mindestens einmal jährlich geschult/unterwiesen werden.

Für PE-Schweißer nach GW 330 oder Umhüller nach GW 15 oder die PE-Schweißaufsicht nach GW 331 gibt es feste Intervalle für die Verlängerung. Die Einhaltung dieser Intervalle ist verbindlich, ansonsten verfällt die Qualifikation. 

Ist das jeweilige Regelwerk Teil der Teilnehmerunterlage?

Als Rohrleitungsbauunternehmen sollten Sie das Regelwerk in der aktuellsten Fassung besitzen. Die wvgw bietet hierzu unter www.wvgw.de eine Flatrate an.

Im konkreten Fall kann es sein, dass wir das jeweilige Regelwerk in der gedruckten Originalfassung der Teilnehmerunterlage beifügen. Dies hängt jedoch vom Einzelfall ab. 

Braucht mein Mitarbeiter die Schulung nach GW 128?

Eine eindeutige Festelllung der Lage einer Leitung oder eines Hausanschlusses ist von großer Bedeutung für den Netzbetreiber.

Wenn der Mitarbeiter/Vorarbeiter gelernter Rohrleitungsbauer ist, ist die erforderliche Vermessungstechnik Teil seiner Ausbildung gewesen. Damit ist dieser Lehrgang ausdrücklich nicht erforderlich. Dies gilt auch, wenn der Mitarbeiter einen Abschluss als Rohrnetzmeister oder Netzmeister besitzt.

Liegt eine solche Qualifikation nicht vor, ist es notwendig, dass ein Mitarbeiter/Vorarbeiter/Kolonnenführer diesen Lehrgang besucht. 

Welche GW 129-Schulung benötige ich für die Qualifizierung zur...

Beide Lehrgänge dienen diesem Ziel. Der Unterschied besteht in der Dauer der Gültigkeit.
Der Ausweis für die Schulung ohne Praxis gilt drei Jahre, der Ausweis für die Schulung mit Praxis gilt fünf Jahre.
Weitere Informationen zu Schulungen nach GW 129 

Was ist der Unterschied bei den Schulungen zur MVAS 99 "Merkblatt...

Das MVAS 99 legt die Anforderungen an die Schulung zur verkehrstechnischen Sicherung von Baustellen im öffentlichen Verkehrsraum fest. Hier wird nach verschiedenen Zielgruppen unterschieden.
Vereinfacht gilt:

  • Der "Verantwortliche" des Auftragnehmers (Rohrleitungs- oder Tiefbauunternehmen) muss eine zweitägige Schulung absolvieren
  • Der Vorarbeiter oder Kolonnenführer, der aktiv auf der Baustelle arbeitet, soll eine eintägige Schulung besuchen